Fussreflexzonen-Massage


Die Reflexzonen-Massage beruht auf der Idee, die Füsse als verkleinertes Abbild des Körpers zu betrachten. Jedes Organ besitzt eine Zone an den Füssen. Durch die Stimulation der entsprechenden Zone wird eine erhöhte Durchblutung und somit ein Stoffwechselausgleich erreicht, welcher dem entsprechenden Organ zu harmonischer Arbeit verhilft. Die Reflexzonen-Massage wird am gesunden Menschen zur Regulation bei Befindlichkeitsstörungen, zur Steigerung des Wohlbefindens und zur Entspannung durchgeführt.

Die Reflexzonen-Massage sollte nicht angewendet werden bei:

  • infektiösen und fiebrigen Erkrankungen
  • akuten Entzündungen im Venen- und Lymphsystem
  • operativ zu erfassenden Krankheiten
  • Morbus Sudeck am Fuss, Gangrän
  • Fusspilz
  • Risikoschwangerschaften

Eine Fussreflexzonen-Massage dauert ca. 1 Std.